Kontaktieren Sie uns:
Kardinal-Faulhaber-Str. 15
Maximilianstr. 22
FoFo Schmuck InstagramFind us on Instagram
  aktueller Katalog
katalog

  Schmuck verkaufen
Prospekt
  Tansanit  
 Das blaue Wunder
Tansanit in Fakten:

Mögliche Farben: saphirblau, amethystviolett
Wichtige Fundstätten: Tansania
Mohshärte: 6,5 bis 7


Aus Tansania kommt es, das blaue Wunder von Afrika. Am Fuße des Kilimandscharo, im Norden Tansanias, liegt das Vorkommen der blauen Varietät des Zoisit. Dieser blaue Zoisit wurde 1805 von dem böhmischen Baron Zois erstmals auf der Saualpe in Kärnten gefunden. Ursprünglich Saualpit genannt, wurde der Tansanit später nach seiner Herkunft in Tansania benannt. Henry B. Platt, ehemaliger Präsident und Vorsitzender von Tiffany & Co., führte den Edelstein mit diesem Namen in den Markt ein, weil ihn die Bezeichnung "Blauer Zoisit" zu sehr an "Suizid" erinnerte.

Der Edelstein, der sich als einziger mit einem Saphir vergleichen lösst, ist eintausend Mal seltener als ein Diamant. Heiß begehrt wegen seiner Farbe und der schönsten "samtenen" Blautöne im Reich der Edelsteine, avancierte der Tansanit schnell zu einem der populärsten Edelsteine der Welt. Der Grund für die leuchtend blaue Farbe des Kristalls ist wissenschaftlich noch nicht ganz geklärt, hier ist wahrscheinlich ein ganzer Cocktail von metallischen Spurenelementen, unter anderem Vanadium, farbgebende Ursache. Die blaue Schönheit wurde erst 1967 entdeckt und wird seither als Jahrhundertfund im Edelsteinreich gefeiert. Die begehrtesten Tansanite sind durch ein reines Blau mit einem leichten Hauch von Violett gekennzeichnet, das demjenigen des Saphirs sehr nahe kommt.

Diese gelten in der Branche als am wertvollsten, dennoch ist der Tansanit mehr als ein Saphirersatz und durch seine einzigartige Farbkomplexität eine eigenständige Rarität für sich. Die typischen Farben eines Tansanits sind Blau, ein bläuliches Purpur, Blauviolett, Purpur, Violett, Violettblau und Kombinationen dieser Töne. Da das Farbenspiel des Tansanits so komplex ist, ist es eine Herausforderung, ein Schmuckset zu kreieren, in dem die Farben ähnlich sind und miteinander harmonieren. Seine hervorragende Klarheit kommt am besten im Facettenschliff zur Geltung. Schmuckliebhaber begehren den Tansanit wegen seiner makellosen und dennoch unkonventionellen Eleganz.

Die einzig abbauwürdige und kommerziell genutzte Lagerstätte des Tansanits ist in den Gilewy Hills bei Arusha in Tansania. Einer Legende zufolge fanden nomadische Massai-Hirten die blauen Tansanit-Kristalle, die durch Steppenbrände ihr charakteristisches bronzefarbenes Graubraun verloren und sich in das wundervolle Blau verwandelten. Seither ist Blau für die Massai eine heilige Farbe; noch heute wird den Müttern zur Geburt eines Kindes ein Tansanit geschenkt als Segenswunsch für ein gesundes und erfülltes Leben.