Kontaktieren Sie uns:
Kardinal-Faulhaber-Str. 15
Maximilianstr. 22
FoFo Schmuck InstagramFind us on Instagram
  aktueller Katalog
katalog

  Schmuck verkaufen
Prospekt
  Sévigné  
 Hochkarätiges Sein mit Heiligenschein

Geschmack, Raffinement, Klugheit und Mut  diese Werte verkörpert die aufgeschlossene und selbstbewusste Frau, die als moderne Kosmopolitin des 21. Jahrhunderts Schmuckkreationen von Sévigné trägt. Ganz im Sinne ihrer Namenspatin, der Marquise de Sévigné, die im 15. Jahrhundert als Angehörige des französischen Hochadels durch ihre geistreichen Briefe bekannt wurde und ihre Zeitgenossen mit Witz, Charme und Intelligenz verzauberte. Die kunst- und schmuckliebende Dame gibt heute den beiden noblen Dependancen am Promenadeplatz und in den Fünf Höfen in Münchens ihren Namen. Die Goldschmiede Sévigné ist seit 1979 das Synonym für ausgefallene Schmuckkreationen aus kostbaren und hochkarätigen Edelsteinen und Materialien. Das kreative Duo hinter Sévigné ist Renate Schrem und ihr Geschäftspartner Robert Fink, der die extravaganten Entwürfe der Designerin im Atelier in feinster Handwerkskunst umsetzt. Sakrale, archaische und antike Symbole sind wiederkehrende Motive der Schmuckkreationen. Als Einzelstücke und in kleinen, limitierten Serien präsentiert sich der Schmuck verführerisch in den Vitrinen der feinen Münchner Adresse und bezaubert mit seinen klaren Formen und dem feinen Gefühl für Ornamentik und Theatralik. Glamour"s, auch ein wenig dekadent und selbstironisch muten sie an und werden von einer elitären, internationalen Klientel nachgefragt, die gerne mal ohne jegliche "Bodenhaftung", ganz unbeschwert und selbstbewusst, einen glamourösen und kapriziösen Lifestyle lebt. Frauen, die mit ausgeprägtem Stilbewusstsein, Witz und Verve durchs Leben gehen, bieten die Schmuckkreationen geradezu unerschöpfliche Ausdrucksmöglichkeiten. Schmuck von Sévigné ist dem Trend einen Schritt voraus. So hat die Madonnen-Kollektion von Sévigné  bereits Kultstatus und ist inspiriert von einer Blechmünze der französischen Nonne Katharina Labouré, die Ende des 19. Jahrhunderts in Europa einen legendären Marienkult auslöste. Heiß und zugleich heilig, das geht bei Sévigné. Die seligen Motive auf Ringen oder Amuletten sind stylish und trendy und geben jedem Outfit das besondere i-Tüpfelchen. Auch Liebhaber von Schmuck mit viel Eigenart werden bei Sévigné fündig, denn Hasenkopf-Broschen, funkelnde Hirschgeweihe, silberne Quasten und rustikale Bettelarmbänder laden Jäger und Sammler ein, sich zur nächsten vornehmen Landpartie mit der passenden charmanten Ausrüstung auszustatten.




Informationen: